Kurzes Update aus Australien :-)

So heute will ich zumindest mal einen kurzen Blogeintrag verfassen, nachdem ich die letzten Wochen nichts von mir hören gelassen habe.

Insgesamt geht es mir gut und ich genieße meine letzten Tage in Australien. Bevor ich hier herkam hatte ich mir eigentlich vorgenommen immer mal wieder zumindest ein paar Bilder hochzuladen, um euch auf den aktuellen Stand zu halten. Doch an wie vielem in den letzten Wochen, konnte ich auch daran nicht festhalten. Nach einem super Start in Melbourne hatte ich in Sydney leider fünf Tage Dauerregen, was mir auch in Hinsicht auf den weiteren Wetterbericht die Reiselust schon zum ersten Mal nahm. Aber ich machte tapfer weiter und ganz so schlimm wie angekündet war das Wetter dann auch in Byron Bay, Surfers Paradies sowie Brisbane nicht. Mit meinem Besuch im Australia Zoo sowie einem super Tag im Noosa Nationalpark dachte ich das Glück wieder auf meiner Seite zu haben. Doch bevor wir unsere Tour auf Fraser Island starteten kam schon die nächste Hiobsbotschaft, denn für den weiteren Norden (wo alle anderen meine Reiseziele lagen) war eine Zyklone angekündigt worden. Auch wenn es erst ein wenig schwer viel genossen wir die Zeit auf der Insel und es war echt ein einmaliges Erlebnis! Noch in total guter Stimmung wurde dann zurück im Hostel meine Befürchtung war: die Zyklone war direkt auf Airlie Beach getroffen und hatte dort, wo ich eigentlich wenige Tage später segeln gehen wollte viel zerstört. Auch die Busverbindung würde für die kommenden Tage gecancelt, sodass ich mich entschied wieder nach Brisbane zu fahren und von dort einen Flieger zu nehmen, um wenigstens den Rest meiner Reise wie geplant fortsetzten zu können. Doch diesen Plan hatte ich leider ohne die Zyklone Debbie gemacht, denn am nächsten Tag erreichten die Ausläufer auch Noosa und neben viel Regen und Wind hatten wir 18h keinen Strom, die Nacht über kein Telefonsignal, überfüllte Hostels und nun weder eine Busverbindung nach Norden noch nach Süden. Zwangsweise blieben wir alle also noch etwas länger, was richtig cool war, um mal länger was mit den selben Leuten zu machen, aber mir jegliche Lust am weiterreisen nahm. Nach zwei weiteren Tagen konnte ich dann endlich zurück nach Brisbane fahren und noch am gleichen Tag  einen Flug nach Townsville nehmen. Um die kommenden Tage mal komplett genießen zu können, setzte ich am ä Abend noch nach Magnetic Island über und wurde am nächsten Morgen von der strahlenden Sonne geweckt. Neuen Mutes startete ich in den Tag, doch wie sollte es anders sein verletzte ich mich am gleichen Tag noch etwas am Zeh und bin seitdem nicht mehr ganz so gut zu Fuß unterwegs… . Nach drei Tagen Insel, habe ich nun den gestrigen Tag in Mission Beach an einem wunderschönen Strand verbracht und fahre heute weiter nach Cairns, um noch das Great Barrier Reef zu besuchen, einen Trip zum Cape Tribulation zu machen und nach Port Douglas zu fahren.

Auch wenn ich in den vergangen Wochen oft umplanen musste und meinen vorher gemachten Plan teilweise vergessen konnte, habe ich viel erlebt und gesehen und freue mich auch noch auf die kommenden Tage. Ich durfte viele liebe Menschen kennenlernen und Chrissi in Sydney wiedertreffen. Ich bin, auch wenn es vielleicht nicht so klingt, dankbar für die Zeit und zugleich für jeden Sonnenstrahl der mich hier unten erreicht (hätte niemals gedacht, dass ich dies jemals über Australien sagen würde). Eine Freundin aus Neuseeland hat auch die Woche einen Spruch zu mir gesagt, welcher ziemlich gut zu meiner Reise passt: By walking up a mountain your legs get stronger! Vielleicht habe ich zum Teil nicht das Australien erlebt, was ich mir gewünscht hätte, aber dennoch hatte ich auch viele sehr tolle Momente und bin an anderen Herausforderungen gewachsen!

Alles andere gibt es dann in kürze persönlich, wenn ich euch alle bald wiedersehen werde. Ich freue mich auf alle Fälle!

Eure Lena ❤

Advertisements